GEHER-RUNDBRIEF

Was hat Wein mit Gesundheit zu tun? In der historischen Literatur wird Wein als Nährmittel beschrieben. Traubenzucker, Fruchtzucker und eine Vielzahl von Vitaminen und Mineralstoffen sind im Wein enthalten. Mit einem halben Liter Wein beispielsweise wird ein Zehntel des täglichen Vitamin C-Bedarfs gedeckt. Ähnliche Werte gibt es bei Kalium, Magnesium, Eisen, Mangan und Kupfer. Hier nun einige positive Auswirkungen auf den menschlichen Körper:

Erhöhung der Magen-Darm-Motorik
durchblutungsfördernd
Ökonomisierung der Herzarbeit
Herabsetzung des Sauerstoffbedarfs
Verbesserung der Cholesterinwerte
Erhöhung des Atemzugvolumens
Anregung des Stoffwechsels
entzündungshemmend
Erhöhung der geistigen Frische
Herabsetzung des Alterungsprozesses

Wissenschaftlich abgesichert liegt die optimale Menge Weinalkohol für Männer bei 30g und für Frauen bei 20g täglich.

Nach oben