GEHER-RUNDBRIEF


Fit durch die kalte Jahreszeit

Draußen ist es kalt, es regnet. Und alles wirkt grau in grau. Da sind dann auch die typischen Unpässlichkeiten der kalten Jahreszeit nicht weit: Erkältungen und depressive Stimmungen. Doch nicht den Kopf hängen lassen. Stärke doch einfach Deine Abwehrkräfte.

Morgens ist es nebelig, abends früh dunkel. Dauerregen und Kälte schlagen aufs Gemüt und fordern unser Immunsystem. Am liebsten würde man keinen Schritt vor die Tür setzten und es sich hinter dem Ofen gemütlich machen. Doch Vorsicht: Das ist nicht unbedingt die beste Strategie im Kampf gegen eine verstopfte Nase. Auch wenn es schwer fällt, sich aufzuraffen: Bewegung an der frischen Luft regt den Kreislauf an, trainiert das Immunsystem und aktiviert ebenso den Darm. Wer zu Stimmungstiefs neigt, braucht besonders viel natürliches Tageslicht. Außerdem begünstigen frische Luft und körperliche Aktivität die Ausschüttung von Endorphinen, den natürlichen Glückshormonen. Und in netter Gesellschaft ist diese Wirkung noch viel stärker.

Heizungsluft trocknet die Schleimhäute aus. Dadurch ist man anfälliger. Du solltest daher die frische Luft für die Wohnung nicht vergessen und regelmäßig lüften. Fünf mal am Tag kurz, aber kräftig durchlüften ist genau das richtige. Ein Wasserverdunster oder einfach eine Schale Wasser auf der Heizung sorgen für ein gesundes Raumklima.

Unverzichtbar ist eine gesunde Ernährung: Obst, Gemüse und Vollkornprodukte liefern reichlich Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe. Die braucht der Körper, um sich gegen Bakterien und Viren zur Wehr setzen zu können. Die Ballaststoffe helfen nicht nur dem Darm bei seiner Arbeit, sondern unterstützen auch das Immunsystem. 

Ein herausragender Helfer für die kalte Jahreszeit ist Ingwer: Er lindert Blähungen und Verstopfungen, wirkt vorbeugend gegen Erkältungskrankheiten, steigert die Durchblutung und durchwärmt sogar kälteste Hände und Füße. Frischer Ingwer kann den Speisen als Gewürz zugegeben oder als Tee aufgebrüht werden. Letzteres ist besonders günstig, da heiße Getränke den Körper zusätzlich wärmen und dazu beitragen, auf eine Trinkmenge von zwei Litern täglich zukommen.

Wer lieber auf Saft setzt, sollte regelmäßig roten Traubensaft trinken. Der stärkt das Immunsystem und schützt damit vor Grippeviren.

Nach oben