GEHER-RUNDBRIEF

Was ist sinnvoller: schnelles Walking oder langsames Laufen?

Walking ist auf jeden Fall für sportliche Einsteiger eine interessante Alternative. Die Belastung für den Bewegungsapparat ist wesentlich geringer als beim Laufen. Läufer müssen beim Aufsetzen des Fußes das dreifache Körpergewicht auffangen. Beim Walking liegt der Wert beim einfachen Körpergewicht. Das bedeutet natürlich auch, dass der Trainingseffekt geringer ist. Besonders, wenn man noch nie oder lange nicht sportlich aktiv war, ist Walking der schonendste Einstieg, den es gibt.

Für sportlich ambitionierten Anfänger ist der Trainingsanreiz beim Walking vielleicht nach kurzer Zeit zu gering. Eine gute Empfehlung ist immer: Gemütlicher Dauerlauf und in den Gehpausen flott walken. So bringt man auch Abwechslung in den Trainingsalltag.

Nach oben