GEHER-RUNDBRIEF

Doping schadet! Hier eine kleine Übersicht:

  Wirkung Nebenwirkung Nachweis
EPO (Erythropoietin) vermehrt die roten Blutkörperchen und steigert damit die Ausdauerleistung um 5 %
Blutverdickung
Herzinfarkt
Thrombose
Bluttest misst Hämatokrit-Wert (Feststoffanteil des Blutes)
NESP
(Novel Erythropoiesis Stimulating Protein)
Erhöhung der Sauerstoffkonzentration im Blut.
Kopfschmerzen
Bluthochdruck
Blutgerinnungsstörung
Herzinfarkt
Schlafanfall
Bluttest: misst Hämatokrit-Wert
HGH 
(Human Growth Hormon)
Aufbau von Muskelmasse und Abschmelzen von Fett
Verlängerung von Kinn und Händen
Dickdarmkrebs
Creutzfeldt-Jacob-Krankheit
bisher keine offiziellen Kontrollen
Anabolika Muskelzuwachs, Steigerung von Ausdauer und Kraft
Leberschäden
Brüste bei Männern
Verkleinerung der Hoden
penisartige Klitoris bei Frauen
Urinuntersuchung
Stimulanzien
(z.B. Ephedrin, Kokain oder Koffein)
erweitert Bronchien, verbessert Koordination
psychische Abhängigkeit
Psychosen
Überhitzung
Urinuntersuchung
Kreatin schnelles Muskelwachstum und schneller Regeneration des Körpers
Gewichtszunahme
Magenbeschwerden
Muskelkrämpfe
Nierenschäden
steht nicht auf der Dopingliste
THG
(Tetrahydrogestrinon)
Muskelaufbau
Leberschäden
Urinuntersuchung
Kortikoide senkt Zuckerbedarf und Schmerzgrenze, erhöht die Ausdauer
Diabetes
Embolien
Urinuntersuchung
Vom 1. Januar 2003 an müssen sich die deutschen Leichtathleten bei Dopingkontrollen auch Bluttests unterziehen.

Nach oben